Navigation

Neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter September 2019

Während des Masterstudiums beschäftigte sich Herr Weitz im Rahmen seiner Tätigkeit als studentische Hilfskraft mit der Modellierung induktiver Bauelemente. In seiner Abschlussarbeit untersuchte er das minimal realisierbare Volumen von Spulen, welche in Leistungsfaktorkorrekturschaltungen zum Einsatz kommen. Hierbei wurden verschiedene Schaltfrequenzen und Kernmaterialien betrachtet. Zukünftig wird er sich mit Spannungswandlern befassen, welche mit Schaltfrequenzen im Megahertz-Bereich betrieben werden.