Seiteninterne Suche

Lehre

MA – Optimierung eines Steckernetzteils

Optimierung eines Steckernetzteils im Zwiespalt konkurrierender Anforderungen für EMV und Leerlaufleistung

Steckernetzteile unterliegen u.a. der Europäischen Richtlinie ERP (Energieverbrauchsrelevante Produkte), in der Anforderungen an die Leerlaufleistung definiert werden. Zur Erfüllung dieser Anforderungen werden sehr schnelle Schalter mit negativen Einflüssen auf die EMV-Eigenschaften eingesetzt. Anhand eines bestehenden Schaltnetzteils soll die Identifikation parasitärer Elemente, eine Verbesserung der EMV-Eigenschaften durch ein neues Layout-Design sowie eine Weiterentwicklung mit Befilterung durchgeführt werden. Für die messtechnische Charakterisierung ist ein  mobiler EMV-Messplatz für Störspannungsmessungen aufzubauen.

Bearbeiter: Yilin Zhu

Betreuer: Dr. Frank Grünig (Fraunhofer IISB) – Telefon: 09131-761595; Email: Frank.Gruenig@iisb.fraunhofer.de;

Thomas Smazinka (Fraunhofer IISB) – Telefon: 09131-761285; Email: Thomas.Smazinka@iisb.fraunhofer.de

Für Studienfächer: EEI

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März