Navigation

BA – Teilentladungsmessung in Batteriefertigung für Elektroautos

Teilentladungsmessung in der Batteriefertigung für Elektroautos

Mit Blick auf Batteriesysteme für Elektroautos existiert derzeit keine hinreichend verlässliche Prüfung zur Langzeitstabilität der Isolationseigenschaften (Durchschlagfestigkeit) über der Batterielebensdauer.

Im Rahmen der Arbeit soll die Praktikabilität des Verfahrens der Teilentladungsmessung für den Einsatz in der Batteriefertigung untersucht werden. Zunächst ist das Verfahren an sich mit einem TE-Mess­gerät der Fa. OMICRON und anhand eines Versuchsaufbaus zu erproben (DC-Belastung, unterschiedliche Anordnungen wie Spitze-Platte, etc.). Anschließend sind konkrete Batteriemodule bezüglich ihrer Teilentladungseigenschaften zu vermessen. Gegebenenfalls sind auch andere Messverfahren zu Vergleichszwecken heranzuziehen. Die Messergebnisse sind auszuwerten und kritisch mit Blick auf das Ziel eines Einsatzes des TE-Verfahrens in einer Fertigungsumgebung zu bewerten.

Bearbeiter: Matthias Ernst

Betreuer: Matthias Gutsche (Audi AG) – Telefon: 0841-89718148 – Email: Matthias.Gutsche@audi.de;

Prof. Dr.-Ing. Martin März

Für Studienfächer: EEI, Mechatronik

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März