Navigation

MA – Simulative Untersuchung verschiedener Regelungsansätze für elektrische Antriebe

Simulative Untersuchung verschiedener Regelungsansätze für elektrische Antriebe

Ziel dieser Arbeit ist die simulative Untersuchung verschiedener Regelungsansätze für elektrische Maschinen hinsichtlich Regelkreisdynamik und -stabilität. Insbesondere sollen Regelungen für Asynchronmaschinen und permanenterregte Synchronmaschinen untersucht werden. In der Arbeit sind klassische kaskadierte Ansätze, Zustandsregelungen sowie auch adaptive Regelungen zu analysieren und miteinander zu vergleichen. Als Referenz sollen dabei die Eigenschaften der klassischen kaskadierten Regelung (mit PI-Reglern) dienen und die alternativen Regelungsansätze damit vergleichen werden. Weiterhin ist der Einfluss von Parameterschwankungen (z.B. der Maschine) auf das Verhalten der Maschinen und deren Regelung zu untersuchen, um darauf basierend die Regelung durch Parameteradaption zu verbessern. Anforderungen hinsichtlich Antriebsanwendungen für Straßen- und Schienenfahrzeuge sollen dabei berücksichtigt werden.

Bearbeiter: Stefan Freimuth

Betreuer: Andreas Lukaschik (Fraunhofer IISB) – Telefon: 0911-56854 9174; Email: Andreas.Lukaschik@iisb.fraunhofer.de

Für Studienfächer: EEI

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März