Navigation

MA – Entladeschaltung für das HV-Netz in Kraftfahrzeugen

Entwicklung und Auslegung einer Entladeschaltung für das HV-Netz in Kraftfahrzeugen

Aufgrund von Sicherheitsbestimmungen erfordert ein DCDC-Wandler im HV-Bereich eine interne passive und aktive Entladung. Da Widerstandsentladekurven für diese Aufgabe ungeeignet sind, soll in dieser Arbeit eine getaktete Entladeschaltung mit einem einstellbaren differentiell negativen Widerstand aufgebaut werden. Besondere Ansprüche entstehen auf der Sicherheit nach Automotive-Anforderungen, der Eigenversorgung aus dem Zwischenkreis und der Ultra-Low-Power Komponenten im sub-µA Bereich.

Bearbeiter: Jan Hager

Betreuer: Stefan Matlok (Fraunhofer IISB) – Telefon: 09131-761176; Email: Stefan.Matlok@iisb.fraunhofer.de;

Für Studienfächer: EEI

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März