Navigation

MA – Inbetriebnahme eines 3-Level-Umrichters

Inbetriebnahme eines 3-Level-Umrichters zur Untersuchung verschiedener Ansteuerverfahren und deren Einfluss auf Stromqualität und Spannungssymmetrie

Bei der Auslegung eines Spannungszwischenkreisumrichters zur Wandlung von DC in AC und umgekehrt hat das Ansteuerverfahren der verwendeten Umrichtertopologie entscheidenden Einfluss auf die Stromqualität und Symmetrie des Spannungszwischenkreises.

Im Rahmen dieser Arbeit soll ein bestehender 3-Level-Evaluationsumrichter in Betrieb genommen und für die Erfassung von DC- und AC-seitigen Messgrößen vorbereitet bzw. erweitert werden, um Untersuchungen der Einflussmöglichkeiten verschiedener Ansteuerverfahren auf die Stromqualität und Spannungssymmetrie des geteilten DC-Zwischenkreises durchzuführen. Im ersten Schritt ist der Evaluationsumrichter mit entspre-chenden Messeinrichtungen zu erweitern. Im zweiten Schritt sind passende Ansteuerkonzepte zu recher-chieren und auf die Anwendungsmöglichkeit im verwendeten System zu prüfen. Dies erfolgt mit Hilfe der Simulationsumgebung PLECS und anschließender Übertragung auf eine PLECS RT Box, die als Plattform für die Ansteuerung des Evaluationsumrichters genutzt wird. Als letzter Schritt sind die Inbetriebnahme an einer passiven Last und erste Messungen vorgesehen. Die zu erwartenden Messergebnisse sollen mit Hilfe einer vorangehenden Literaturrecherche erarbeitet und abgeschätzt werden.

Bearbeiter: Simon Quergfelder

Betreuer: Andreas Lukaschik (Fraunhofer IISB) – Telefon: 0911-56854 9174; Email: Andreas.Lukaschik@iisb.fraunhofer.de

Für Studienfächer: EEI

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März