Navigation

MA – Online-Einzeltemperaturüberwachung mittels gekoppelter Induktivitäten

Online Einzeltemperaturüberwachung parallel geschalteter Leistungshalbleiter mittels gekoppelter Induktivitäten

Die Bestimmung der Temperatur jedes einzelnen Chips innerhalb einer Parallelschaltung von Leistungshalbleitern ist für Überwachungsaufgaben von großer Bedeutung, ohne eine chipintegrierte Temperatursensorik in einem Anwendungsumfeld aber außerordentlich schwer umsetzbar.

Es gibt eine Idee, dieses Problem durch den Einsatz kleiner gekoppelter Induktivitäten zu lösen. Dieser Ansatz soll im Rahmen der vorliegenden Masterarbeit im Hinblick auf eine praktische Anwendbarkeit näher untersucht werden. Dazu ist ein Testaufbau zu entwickeln und mit Hilfe dessen das Meßverfahren technisch und ökonomisch eingehend zu beleuchten. Im Sinne einer anwendungsnahen Betrachtung soll der Testaufbau mindestens drei Leistungshalbleiter (IGBT oder MOSFET) umfassen, der „Laststrom“ im Bereich von 100 A liegen und der Meßstrom 200 mA nicht deutlich überschreiten. Messablauf und Kalibrierung sind unter realen Bedingungen zu testen.

Die Charakterisierungsergebnisse des Meßprinzips sind ausführlich zu dokumentieren.

Bearbeiter: Süleyman Korkmaz

Betreuer: Dipl.-Ing. Thomas Eberle, Akademischer Rat; Martin Saliternig

Für Studienfächer: EEI

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März