Navigation

MA – Auslegung eines leistungselektronischen Modullayouts

Auslegung eines leistungselektronischen Modullayouts bei automatischer Topologieerstellung unter Zielparameteroptimierung

Die ausgeschriebene Arbeit widmet sich einem geometrischen Teilaspekt der Modulauslegung. Dabei wird auf Softwarelösungen zurückgegriffen, welche Geometrien automatisiert erstellt und darauf basierend elektrische sowie thermische Simulationen durchführt.

Im Rahmen dieser Arbeit werden die unterschiedlichen Programme parametriert und gekoppelt, so dass ein geschlossener Workflow entsteht, beginnend bei der Positionierung der Baugruppen bis zur Auswertung der Simulationsergebnisse. Der Schwerpunkt liegt insbesondere auf der Implementierung und Konzeptionierung intelligente Platzierungsalgorithmen. Dabei werden automatisiert Geometrien erzeugt und relevante Werte aus den Simulationen extrahiert (Temperatur, Induktivität, usw.). Basierend auf diesen Daten erfolgt eine anschließende Sensitivitätsanalyse und Zielparameteroptimierung.

Des Weiteren soll die Frage beantwortet werden, ob eine vollständig freie, von der Simulation getriebene Platzierung von Halbleiterbauelementen, eingebunden werden kann und wenn ja, welche Randbedingungen von dem Nutzer vorgegeben werden müssen.

Bearbeiter: Mario Groccia

Betreuer: Christoph Bayer (Fraunhofer IISB) – Telefon: 09131-761215; Email: Christoph.Bayer@iisb.fraunhofer.de;

Andreas Roßkopf (Fraunhofer IISB) – Telefon: 09131-761153; Email: Andreas.Rosskopf@iisb.fraunhofer.de

Für Studienfächer: EEI

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März