Navigation

MA – Wirtschaftlichkeitsanalyse zur Vermeidung von Obsoleszenz am Beispiel der Nürnberger U-Bahn

Wirtschaftlichkeitsanalyse von strategischen Maßnahmen zur Vermeidung von Obsoleszenz am Beispiel von Fahrzeugkomponenten der Nürnberger U-Bahn (FIS)

Ausgeschrieben wird eine Arbeit, die sich im Bereich „Obsoleszenz in der Bahntechnik“ mit dem Thema „Einbau neuer Fahrzeugteile in die U-Bahn der VAG“ befasst. Hierbei sollen Maßnahmen untersucht werden, mit denen eine Überalterung von Fahrzeugteilen bereits vor dem Einbau ins Fahrzeug verhindert oder reduziert werden kann. Untersuchungsgegenstand könnte bspw. die Innenanzeige der Fa. Annax sein, welche in der automatischen U-Bahn der VAG verbaut ist.

Innerhalb des Nürnberger Netzwerks für Verkehr und Logistik „CNA e.V. / Cluster Bahntechnik“ beschäftigt sich ein Arbeitskreis bestehend aus Vertretern der Branche bereits seit einiger Zeit mit dem Thema Obsoleszenz in der Bahntechnik. Der Arbeitskreis hat einen Leitfaden mit Maßnahmen zur Vermeidung von Obsoleszenz entwickelt (siehe auch www-c-na.de, Arbeitskreis Obsoleszenz) der nun im Rahmen der Master- oder Bachelorarbeit erprobt werden soll.

Hierzu könnte z.B. eine Analyse des IST-Zustandes bezüglich Obsoleszenz zum Zeitpunkt der (gerade erfolgten) Kaufentscheidung sowie eine Analyse der Robustheit des Gerätedesigns bezüglich Obsoleszenz-Einflüssen durchgeführt werden. Auch die Betrachtung anderer Fahrzeugkomponenten wäre möglich, idealerweise im Komfort-Bereich wie Klimatisierung oder Infotainment.

Betreuer: Dr.-Ing. Werner Enser (CNA e. V.) – Telefon: 0911-48094815; Email: info@c-na.de;

Prof. Dr.-Ing. Martin März

Für Studienfächer: EEI, Mechatronik, Energietechnik, WING

Frühest möglicher Beginn: Nach Vereinbarung

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März