Navigation

MA – EMV-Untersuchungen an bidirektionalem isolierendem DC/DC-Wandler

EMV-Untersuchungen an einem bidirektionalen isolierenden DC/DC-Wandler

Mit steigenden Schaltfrequenzen und Schaltgeschwindigkeiten gewinnt das Thema der elektromagnetischen Verträglichkeit für Entwickler von leistungselektronischen Schaltungen immer mehr an Bedeutung.

Im Rahmen der Arbeit soll ein konkreter Gleichspannungswandler (24 V auf 380 V, 300 W, galvanisch isolierend, bidirektional) EMV-technisch analysiert werden. Dies umfasst sowohl simulative (LTSpice) als auch EMV-messtechnische Untersuchungen.

Es ist ein Simulationsmodell zu entwickeln, das eine Analyse EMV-kritischer Pfade ermöglicht. Das Modell ist anhand von Messung zu verifizieren. Vor dem Hintergrund normativer Grenzwerte sind Schritt für Schritt entsprechende EMV-Maßnahmen abzuleiten, in die bereits vorhandene Schaltung zu integrieren und deren Wirksamkeit messtechnisch zu evaluieren. Sofern notwendig sind die Ein- und Ausgangsfilter geeignet zu erweitern.

Die Arbeit kann in Kombination mit einem Forschungspraktikum durchgeführt werden.

Von Vorteil wären Grundlagenkenntnisse in der EMV (Gleichtakt-, Gegentaktstörungen) und dem Programm LTSpice.

Bearbeiter: reserviert für Amir Ghasri

Betreuer: Matthias Schulz (Fraunhofer IISB) – Telefon: 09131-761582; Email: Matthias.Schulz@iisb.fraunhofer.de

Für Studienfächer: EEI, Mechatronik

Frühest möglicher Beginn: Sofort

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März