Navigation

FP – Untersuchungen zum Wärmeübergangskoeffizienten in Kühlkörpern für die Leistungselektronik

Untersuchungen zum Wärmeübergangskoeffizienten in Kühlkörpern für die Leistungselektronik

Der Wärmeübergangskoeffizient ist ein zentraler Parameter bei der Auslegung von Kühlkörpern für die Leistungselektronik. Im Fall von Flüssigkeitskühlkörpern mit Rippenstruktur (plate fin cooler) bietet die Dittus-Boelter Gleichung eine sehr brauchbare Näherung für den Wärmeübergangskoeffizienten als Funktion der Strömungsverhältnisse (Reynolds-Zahl) und der Eigenschaften des Kühlmediums (Prandtl-Zahl). Allerdings versagt diese Gleichung für Reynolds-Zahlen kleiner 10.000. Auf der Basis von CFD-Simulationen (ANSYS, o.ä.) soll eine Erweiterung der Dittus-Boelter Gleichung für niedrige Reynolds-Zahlen abgeleitet bzw. sollen entsprechende Näherungsgleichungen aus der Literatur verifiziert werden.

Betreuer: Prof. Dr.-Ing. Martin März

Für Studienfächer: EEI, Mechatronik, Energietechnik

Frühest möglicher Beginn: Sofort

Verantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. Martin März